Projektübersicht

Leben retten durch Anschaffung eines AED-Geräts mit Notrufeinrichtung.

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Poppenroth, AED, defi
Finanzierungs­zeitraum: 08.04.2019 09:34 Uhr - 30.06.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Akute Notfallsituationen stellen für den Ersthelfer oft eine extreme Ausnahmesituation da. Diese sind oft auf sich alleine gestellt und erfahren wenig fachliche Unterstützung.
Damit unsere Bürger und Ersthelfer in der Situation unterstützt und professionell von einem Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle per Freisprecheinrichtung begleitet werden können, möchten wir einen entsprechenden AED Defibrillator mit Anbindung an die Integrierte Leitstelle beschaffen.
Die Leitstelle kann den Einsatz bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes per Freisprecheinrichtung eng begleiten und erhält zudem wichtige Standortinformationen. Das Gerät kann bei unklaren Ortsangaben geortet werden und der Rettungsdienst direkt zur Einsatzstelle gelotst werden. Außerdem ist sichergestellt, dass das Gerät sofort nach Gebrauch wieder für den Einsatz klar gemacht werden kann.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Oberstes Ziel: Der Kampf gegen den plötzlichen Herztod!
Sowie das Erhöhen der Überlebenschance bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
Wird in den ersten Minuten defibrilliert, erhöht sich die Überlebenschance auf bis zu 90 %, danach sinkt diese mit jeder verstrichenen Minute um 10 %.
Voraussetzung für den Erfolg der Schockbehandlung ist der schnelle Einsatz des Defibrillators. Entscheidend ist demnach, dass im entsprechenden Moment ein Defibrillator in unserem Dorf zur Hand ist. Aus diesem Grund ist das Projekt „Defibrillator für Poppenroth“ von den Poppenrother Ortsvereinen für die Ortsbevölkerung ins Leben gerufen worden. Ziel ist die Beschaffung eines solchen Gerätes, damit
• dem/der Betroffenen innerhalb der ersten Minuten geholfen wird,
• die Wartezeit bis zum Eintreffen des Notarztes/der Helfer vor Ort überbrückt werden kann.

Als zentraler wetterfester Standort ist der Frontbereich des Feuerwehrhauses in Poppenroth angedacht. Das Gerät ist dort frei zugänglich und steht zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung.
Ihre Spende rückt die Anschaffung dieser lebensrettenden Einrichtung für unsere Ortschaft näher und daher können auch Sie aktiv zum Lebensretter werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Vom plötzlichen Herztod sind nicht nur ältere Menschen mit einer Herzerkrankung betroffen, sondern auch junge Menschen und Sportler. Der plötzliche Herztod kann jedem ereilen, sowohl im privaten Bereich, auf der Arbeit, im Büro oder beim Sport.
Die Bürgerinnen und Bürger aus Poppenroth haben in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, wie viel Potenzial in ihnen steckt, um ihre kleine Welt zu gestalten und mit Leben zu erfüllen. Der Einladung zum Mitmachen wurde schon immer gerne und sehr zahlreich von Jung und Alt nachgekommen.
Hinter jedem nicht geretteten Patienten steht immer auch ein großer Schicksalsschlag, gerade in Ortschaften wo jeder jeden gut kennt. Dem Ersthelfer fällt in den ersten Minuten des Notfallereignisses eine wesentliche Rolle zu, von daher gilt es im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements die Initiative großzügig mit zu unterstützen.
In diesem Sinn haben wird das Projekt „Defibrillator für Poppenroth“ ins Leben gerufen. Die VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau eG bietet uns mit der Crowdfunding-Initiative ein hervorragendes Finanzierungs- und Spendenmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen gemeinsam unser Projekt unterstützen können und so erst eine Umsetzung ermöglichen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach erfolgreicher Finanzierung (ca. 5000 €), wird von dem Geld der so lebensabhängige "Automatisierter-externer-Defibrillator" (AED) mit Notrufeinrichtung und Rettungsmittel in wetterfester Ausführung angeschafft.
Der Standort gut sichtbar ausgeschildert und öffentlich bekannt gegeben. Über eine mobile Handy APP kann der Standort jederzeit abgerufen werden. Der hohe Preis resultiert aus dem speziellen Montageort im Freien. Neben einer integrierten Heizung und Kühlung für den Sommer- und Winterbetrieb, stellt das Gerät automatisch eine Sprechverbindung mit der integrierten Leitstelle in Schweinfurt her. Außerdem wird im Eingangsbereich des Feuerwehrhauses ein Scheinwerfer angebracht, damit das Gerät auch in der Dunkelheit immer gut einsehbar bereit steht.
Die Beschaffung des Gerätes erfolgt beim Zentrum für Telemedizin - ZTM - in Bad Kissingen.
Die weiteren Kosten (Wartung, Unterhaltung usw.) werden, wie die Anschaffung, durch Spenden getragen
Die Bürger werden im Rahmen eines Informationsabends, mit Bratwurst und Getränk im Umgang mit einem Defibrillator vertraut gemacht.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen die Ortsvereine Poppenroth.